Christi Himmelfahrt ist der gefährlichste Feiertag in Deutschland.

Denn vielerorts ist dieses christliche Fest, das jedes Jahr 39 Tage nach Ostersonntag begangen wird, mit dem traditionellen „Vatertag“ verknüpft. Und: Viele Herren der Schöpfung – ob sie nun tatsächlich Vater sind oder nicht – nutzen diesen Termin gern, um mit Kumpels feuchtfröhliche Touren zu unternehmen. Dabei fließt der Alkohol oftmals in Strömen. Die Anzahl der Unfälle, die sich an diesem Tag aufgrund von bewusstseinsverändernden Drogen ereignen, ist überdurchschnittlich hoch.

Kein Alkohol am Steuer

Die Deutsche Verkehrswacht und das Statistische Bundesamt teilen nun mit, dass bei der letzten Auswertung knapp 300 Unfälle registriert wurden. Dieser Wert liegt rein zahlentechnisch vor allen anderen Festtagen, die normalerweise auch für höhere Promille prädestiniert sind – die Silvesternacht beispielsweise.

Deshalb heute unsere dringende Bitte: Planen Sie jetzt schon, wie Sie am Vatertag nach Hause kommen und nehmen Sie auf keinen Fall das eigene Fahrzeug! Speichern Sie die Nummer der Taxi-Zentrale in Ihren Kontakten. Vielleicht fragen Sie auch einmal ganz lieb bei Ihrer besseren Hälfte nach einem Abholservice. Seien Sie jedoch auch dann besonders achtsam, wenn Sie nicht feiern. Noch immer gilt: mit Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer muss gerechnet werden.