Fahrerassistenzsysteme - Die wichtigsten Begriffe zum Thema

Fahrerassistenzsysteme (FAS) sind elektronische Zusatzeinrichtungen in Fahrzeugen. Hierbei stehen oft Sicherheitsaspekte, die Steigerung des Fahrkomforts aber auch die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit im Vordergrund.  Fahrerassistenzsysteme werden ausserdem mit Rabatten in der Autoversicherung belohnt. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe in Kürze.
Abstandsregler
Wird der Abstand zum Vordermann zu klein, so gibt der Abstandsregler ein Alarmsignal ab und bremst ggf. automatisch, um den notwendigen Sicherheitsabstand zu wahren. Außerdem wird eine vorgegebene Geschwindigkeit konstant beibehalten – ähnlich wie bei bereits verwendeten Tempo-Funktionen. Verändert sich die Lage auf der Straße (zäher Verkehrsfluss mit ständigem Abbremsen / Stop & Go), reagiert das System automatisch.  Wird ein Stauende erreicht, bremst der Abstandsregler das Fahrzeug nötigenfalls bis zum vollständigen Stillstand der Räder ab und fährt selbsttätig wieder an, sobald die Blockade sich auflöst.
 

Alarmanlage
Sobald entsprechende Sensoren Bewegungen im oder am Fahrzeug feststellen, wird bei eingeschalteter Alarmanlage ein optisches und / oder akustisches Signal ausgelöst.
 

Head-up-Display
Dieses System zeigt dem Fahrer Informationen an, ohne dass dieser seine Kopfhaltung oder Blickrichtung ändern muss. Die Werte und Daten (z. B. Geschwindigkeit, Drehzahl, Reiseroute) werden in der Regel auf der Windschutzscheibe des Fahrzeugs abgebildet und der Fahrzeuglenker kann die Straße nahezu ungehindert und sicher im Auge behalten.
 

Notbremsassistent 
Wie ein Co-Pilot, der immer in höchstem Maße aufmerksam ist, kann der Notbremsassistent in kritischen Situationen warnen oder sogar eingreifen. Droht eine Kollision mit dem vorausfahrenden Fahrzeug und der Fahrer bremst nicht oder nicht stark genug, wird eine Notbremsung eingeleitet oder der Bremsdruck auf den jeweils erforderlichen Wert erhöht. Wenn ein Auffahrunfall nicht mehr zu vermeiden ist, unterstützt der Assistent die nun greifenden Sicherheitselemente (Gurte, Airbags) in ihrer Wirkungsweise.
 

Parkassistent
Ist die Lücke zu klein oder nicht? Der Assistent findet den passenden Parkplatz – und übernimmt auch noch das Lenken. Hier steht einmal nicht der Sicherheitsaspekt im Vordergrund, sondern Komfort und Reduzierung von Stress. Und wenn dann auch noch Macken an den rundum parkenden Fahrzeugen vermieden werden können...
 

Spurhalteassistent
Gerade auf längeren, eintönigen Strecken ist die Gefahr von Ermüdung groß. Ein „Sekundenschlaf“ kann mitunter tödliche Folgen haben, wenn das Auto die ursprünglich befahrene Spur verlässt und in den Graben oder andere Fahrzeuge fährt. Der Spurhalteassistent behält Fahrbahnmarkierungen im Blick, warnt bei drohendem Verlassen der eigenen Spur und lenkt nötigenfalls korrigierend gegen.
 

Spurwechselassistent
Sein Gebiet sind die Bereiche hinter und neben dem Auto. Kündigt der Fahrer durch Blinkersetzen einen Überholvorgang an, so warnt der Assistent mit einem Lichtsignal im Außenspiegel vor einem Fahrzeug auf der Nachbarspur oder auch vor Zweiradfahrer/innen, die schnell einmal übersehen werden können. Die Gefahr des sog. „Toten Winkels“ ist dadurch deutlich reduziert.
 

Umfeldsensorik
Die im Fahrzeug verbaute Technik hält zur Unterstützung dort "die Augen offen", wo das des Fahrers nicht ganz ausreicht. Sie erfasst Markierungen, Geschwindigkeiten und räumliche Bezüge. Festgelegte Logarithmen sind die Basis für Entscheidungen der eingreifenden, hilfreichen Maßnahmen.

Weitere Informationen sind in Vorbereitung.
Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie einfach an oder schreiben Sie uns eine Mail.

 

Sparen Sie Beitrag!

Exklusiv: Fahrerassistenzsysteme werden mit Rabatten in der Autoversicherung belohnt.
Für jedes angegebene Fahrerassistenzsystem erhalten Sie einen Rabatt auf Ihren Haftpflichtbeitrag.

  •     Abstandhalter
  •     Alarmanlage
  •     Spurwechsel- / Toter-Winkel-Warner
  •     Notbremsassistent
  •     Parkautomatik (kein Piepser)
  •     Head-up-Display und / oder Verkehrszeichenerkennung

Auf Anforderung ist ein Nachweis über die angegebenen Fahrerassistenzsysteme vorzulegen. Bei "Spurwechsel- / Toter-Winkel-Warner" gelten sowohl Warnsysteme als auch Assistenzsysteme. Bei "Parkautomatik" ist ein einfacher Warnpiepser oder eine Rückfahrkamera nicht ausreichend.

Diese Rabatte bekommen Sie i. d. R. nicht über ein Vergleichsportal.

 

Jetzt Autoversicherung (mit Rabatten für Fahrerassistenzsysteme) ausrechnen

Das könnte Sie auch interessieren

Reparatur­KostenSchutz

Für mehr Kostenkontrolle und weniger Stress.

z. B. 10,94 € monatlich

GAPcare - die Kaufpreisversicherung

Für sofortigen Schutz gegen Preisverlust.

z. B. 9,98 € monatlich

Autoversicherung

Ihre günstige Absicherung. Preisgekrönt.

z. B. 29,90 € monatlich