x
Für den direkten Dialog via:
WhatsApp Video-Chat Live-Chat Sie erreichen uns montags - freitags von 8 - 20 Uhr.
Für eine persönliche Beratung:
Service 0211 729-8811
Schaden-Telefon 0211 729-8833
Sie erreichen uns montags - freitags von 8 - 20 Uhr und samstags von 9 - 13 Uhr.
Schreiben Sie uns:
E-Mail Schadenservice Kontakt

Warum eine Haftpflichtversicherung so wichtig ist

Düsseldorf, im Oktober 2015. Pressestelle der Sparkassen DirektVersicherung AG

Selbst verursachte Schäden versichern / Wichtige Basisversicherung / Versicherer zahlen jährlich fast 5 Mrd. Euro für ihre Kunden / Rund 15 Prozent der Haushalte ohne Schutz

Eine Sekunde der Unachtsamkeit genügt und der Schaden kann groß sein. Allein im Jahr 2014 zahlten die deutschen Versicherer laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) rund 4,8 Milliarden Euro an Leistungen aus, die aus einem Haftpflichtschaden entstanden. Die Haftpflicht tritt ein, wenn ein Dritter Schaden nimmt. Im schlimmsten Fall – z. B. bei Personenschäden – können die Forderungen so hoch sein, dass sonst ein Leben lang gezahlt werden muss.

Ein netter Abend mit den Nachbarn und plötzlich stößt der Gast ein Rotweinglas auf den teuren, hellen Teppich des Gastgebers. Zumindest der finanzielle Schaden ist halb so schlimm, wenn der Verursacher eine private Haftpflichtversicherung hat. Diese schützt vor den wichtigsten Risiken im Alltag, reguliert Schäden und Folgeschäden und wehrt sogar unberechtigte Ansprüche gegen den Versicherten ab (passiver Rechtsschutz).

Vor allem bei Personenschäden ist eine private Haftpflichtversicherung sprichwörtlich “Gold” wert: Schnell können hier fünf- oder sechsstellige Summen entstehen aufgrund von Pflegeansprüchen, Verdienstausfall und/oder Berufsunfähigkeit sowie weiteren medizinischen Kosten. Ohne Haftpflichtversicherung kann dies schnell die Zahlungsfähigkeit einer Privatperson auf Lebenszeit aufbrauchen. Sachschäden, wie siezum Beispiel bei Wohnungsbränden entstehen, können sich schnell aufsummieren, etwa, wenn sich der Brand auf die Nachbarwohnungen ausbreitet. Hier springt in der Regel die Haftpflichtversicherung ein.

Auch die Stiftung Warentest empfiehlt dringend, eine Privathaftpflicht abzuschließen und lobt die verbesserten Leistungen der Anbieter bei stabilen Preisen. “Eine private Haftpflichtversicherung gibt es ab rund 40 Euro im Jahr. Das ist schon einmal eine Mindestabsicherung. Dafür muss man den eigenen finanziellen Bankrott und den Ausfall der Entschädigung von Betroffenen nicht riskieren”, sagt Jürgen Cramer, Vorstandsmitglied der Sparkassen DirektVersicherung AG (S-Direkt).

Herausragende Leistung

Für verursachten Schaden muss man gerade stehen. Die private Haftpflichtversicherung macht das möglich – auch wenn die Summen für das eigene Vermögen zu hoch sind. Dennoch sind laut Statistischem Bundesamt noch 15 Prozent aller Haushalte ohne entsprechenden Schutz. Die Sparkassen DirektVersicherung macht die Auswahl des richtigen Tarifs einfach, denn sie bietet je zwei Deckungsstufen für Familien und/oder Singles an:

-“Vernünftig” – mit einem soliden Grundschutz
-“Intelligent” – dem ausgezeichneten Rund-um-sorglos-Schutz (HaftpflichtPlusProtect)

Der Versicherungsschutz gilt bereits im günstigsten Familien-Tarif auch für Ehepartner, mit in häuslicher Gemeinschaft lebende Partner und unverheiratete Kinder in Ausbildung sowie Minderjährige. Die S-Direkt Versicherung hilft schnell und wickelt Schäden professionell ab. Und als Direktversicherer halten sich die Kosten für Verwaltung und Provisionen in Grenzen, so dass ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis in allen Tarifvarianten gewährleistet wird. Die seit Jahren guten Leistungen der S-Direkt bestätigte erneut die aktuelle Analyse des Deutschen Instituts für Service-Qualität zur Servicequalität der Autoversicherer. Bei der “Studie Kfz-Versicherer 2015? belegte die S-Direkt in der Kategorie “Service” den ersten Platz.

Schützt auch den Geschädigten

Ein Fußgänger geht auf dem Gehweg und wird von einem Radfahrer angefahren, so dass der Fußgänger zwei Wochen nicht arbeiten gehen kann und mehrere Monate Physiotherapie erhalten muss. Der Radfahrer ist Schadenverursacher und haftet in diesem Fall. Sollte der Schadenverursacher allerdings keine Versicherung besitzen und zahlungsunfähig sein, springt auch hier die private Haftpflichtversicherung des Versicherungsnehmers bei den Schadenersatzforderungen ein. “Dazu gibt es im Tarif HaftpflichtPlusProtect das Modul Forderungsausfall. Hat sich der geschädigte Fußgänger damit abgesichert, ist in solchen Fällen auch sein eigener Schaden abgedeckt”, so Cramer.

Was kostet eine Haftpflichtversicherung eigentlich?

Hier im Handumdrehen ausrechnen.

  • Autoversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Hausratversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Privathaftpflichtversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Rechtsschutzversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Reiseversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Unfallversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG