Schadenrückkauf

Mitunter rechnet es sich, einen Schaden selber zu tragen, statt den Schadenfreiheitsrabatt durch eine Rückstufung zu belasten. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit zum Schadenrückkauf, nachdem wir den Schaden für Sie reguliert haben. Wir unterstützen Sie gern bei Ihren Überlegungen - und rechnen für Sie aus, ob sich ein Schadenrückkauf lohnt.

Ein Schaden ist meistens mit viel Ärger und erheblichen Kosten verbunden. Wie aber lässt sich die daraus entstehende finanzielle Belastung durch eine Rückstufung möglichst klein halten?

Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Sie wickeln den Schaden über uns ab.

2. Sie tragen den Schaden selber - und entgehen damit der unvermeidlichen Rückstufung im kommenden Jahr.

Welche der beiden Varianten aber für Sie am günstigsten ist, rechnen wir gern für Sie aus!

Nutzen Sie einfach unser Schadenrückkauf-Formular.

Zum Formular

Wann lohnt sich ein Schadenrückkauf?

Ob sich ein Schadenrückkauf lohnt, hängt von der Höhe des Schadens und Ihrer derzeitigen Schadenfreiheitsklasse ab. Einen Schaden selber zu tragen, ist immer dann sinnvoll, wenn die steigenden Beiträge höher ausfallen als die Übernahme des entstandenen Schadens.

Als Faustregel gilt eine Schadenhöhe von 1.000 €, bis zu der sich der Rückkauf meistens lohnt. Wir prüfen für Sie gern, welche Lösung für Sie die richtige ist.

Wie funktioniert ein Schadenrückkauf?

Bei einem Schadenrückkauf regulieren wir Ihren gemeldeten Schaden wie gewohnt. Nach Abschluss des Versicherungsfalls erhalten Sie von uns einen Abschlussbericht, aus dem die Gesamtkosten hervorgehen. Nach Erhalt der Unterlagen können Sie abwägen, ob Sie die Schadenkosten selber übernehmen möchten.

Wenn Sie sich für den Schadenrückkauf entscheiden, folgen Sie einfach den Informationen im Anschreiben und überweisen uns den ausgewiesenen Betrag unter Angabe der Schadennummer. In diesem Fall vermeiden Sie eine Rückstufung in der SF-Klasse und eine Beitragserhöhung bleibt in diesem Zusammenhang aus.

Gibt es eine Alternative zur Rückstufung oder zum Schadenrückkauf?

Gegen einen Beitragszuschlag können Sie sich in der Kfz-Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung für die Zukunft gegen eine Schadenrückstufung schützen. Wir nennen das Rabattschutz. Ein Schaden pro Kalenderjahr verschlechtert damit nicht Ihren Schadenfreiheitsrabatt - der Vertrag behält im nächsten Jahr bei uns die gleiche Schadenfreiheitsklasse. Ab zwei Schäden pro Kalenderjahr erfolgt die Rückstufung gemäß Ihren Bedingungen für die Kfz-Versicherung, so als wäre kein Rabattschutz für beide Schäden vereinbart.

Wir beraten Sie gerne

Unsere Mitarbeiter aus dem Servicecenter beraten Sie unter 0211 729-8822 über die Voraussetzungen für den Einschluss des Rabattschutzes und den Mehrbeitrag für Ihr Auto.

Bewertung: "Besser als andere Kfz-Versicherer"

Die Stiftung Warentest prüft regelmäßig Versicherungs-Tarife und stuft die Beiträge der Sparkassen DirektVersicherung seit Jahren als *besser als der Durchschnitt* ein.

Die Qualitätsbeurteilung kann beispielsweise in der entsprechenden Ausgabe der Finanztest (Thema: Vergleich Autoversicherung) nachgelesen werden.

Bleiben Sie mobil und profitieren Sie von unseren Leistungen

Reparatur­KostenSchutz

Für mehr Kostenkontrolle und weniger Stress.

z. B. 10,94 € monatlich

GAPcare - die Kaufpreisversicherung

Für sofortigen Schutz gegen Preisverlust.

z. B. 9,98 € monatlich

Autoversicherung

Ihre günstige Absicherung. Preisgekrönt.

z. B. 26,57 € monatlich

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf

0211 729-8811

Für Sie erreichbar:

Mo. - Fr.: 8 - 20 Uhr
Sa.: 9 - 13 Uhr

Anrufen Telefontermin vereinbaren