Für den direkten Dialog via:
WhatsApp Video-Chat Live-Chat Sie erreichen uns montags - freitags von 8 - 20 Uhr.
Für eine persönliche Beratung:
Service 0211 729-8811
Schaden-Telefon 0211 729-8833
Sie erreichen uns montags - freitags von 8 - 20 Uhr und samstags von 9 - 13 Uhr.
Schreiben Sie uns:
E-Mail Schadenservice Kontakt

Mit dem Auto in den Urlaub

Kofferpacken für den Sommerurlaub: Das sollten Autofahrer nicht vergessen.

Sonne, Strand und Meer – Millionen Deutsche zieht es in den Sommermonaten in die Ferne. Laut ADAC Reise-Monitor 2018 planen 45 % der Deutschen ihre Haupturlaubsreise mit dem eigenen Auto. Aber was ist, wenn man im Ausland einen Unfall hat? Um im Notfall gut vorbereitet zu sein, sollte man im Vorfeld nicht nur überprüfen, ob das Auto die technischen Voraussetzungen für eine längere Reise erfüllt und richtig beladen ist. Auch der eigene Versicherungsschutz und der des Autos müssen den Anforderungen für eine Auslandsreise entsprechen.

(Inter)nationaler Führerschein und grüne Karte


Plant man eine Reise innerhalb der EU und der Schweiz, reicht der nationale Führerschein aus. Wer im Urlaub mit dem Auto die EU verlässt, sollte zusätzlich den internationalen Führerschein beim Straßenverkehrsamt beantragen. Dieser kostet je nach Kommune ca. 15 € und ist drei Jahre gültig.

Ein weiteres wichtiges Dokument ist die grüne Versicherungskarte. Zwar genügt seit 1974 in vielen Ländern das amtliche Kfz-Kennzeichen als Nachweis der Kfz-Haftpflichtversicherung. Allerdings werden in einigen europäischen Ländern (bspw. in Italien) auch bei einem Unfall oder einer Kontrolle die grüne Karte verlangt. Sie dient dann als Nachweis für die Kfz-Haftpflichtversicherung und enthält die wichtigsten Daten über das Fahrzeug, den Halter und die Versicherung sowie Adressen von Ansprechpartnern. Diese Informationen vereinfachen die Abwicklung bei einem Unfall im Ausland. Die Karte gilt drei Jahre. Daher sollte man vor jeder Reise prüfen, ob die grüne Versicherungskarte noch aktuell ist. Außerdem gibt es einige Länder, in denen die Karte nicht akzeptiert wird - das sollte vorab unbedingt überprüft werden.

Wenn Sie kein gültiges Dokument haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung!

Urlaub, die schönste Zeit des Jahres.

Europäischer Unfallbericht gehört mit ins Handschuhfach

Kommt es im Ausland trotz aller Sicherheitsvorkehrungen zu einem Unfall, ist es sinnvoll, neben der grünen Versicherungskarte auch zwei europäische Unfallberichte in der eigenen und in der Sprache des Urlaubslandes griffbereit im Handschuhfach zu haben. In diesem Bericht kann jeder in seiner Sprache eintragen, was passiert ist. Das Dokument wird von Behörden und Versicherungen in verschiedenen Sprachen kostenlos zur Verfügung gestellt. Dadurch lassen sich Verkehrsunfälle einfacher abwickeln. Wenn nach einem Autounfall eine Reparatur nötig ist, sollte man eine Reparatur vor Ort in Anspruch nehmen. Dies ist meist der günstigere Weg als ein teurer Rücktransport nach Deutschland. In solchen Situationen sollte man direkt seine Versicherung anrufen und über die verschiedenen Möglichkeiten der Reparatur sprechen.

Checkliste für Ihre Reise mit dem Auto

  • Gepäck im Kofferraum verstauen und zusätzliches Gepäck auf der Rückbank mit Gurten sichern
  • auf ausreichende Sicht nach hinten achten
  • Warnweste, Warndreieck und Verbandskasten kontrollieren und ggf. erneuern
  • Bremsflüssigkeit wechseln
  • Ölstand und Reifendruck prüfen
  • grüne Versicherungskarte anfordern
  • Europäischen Unfallbericht (in der Muttersprache und der Sprache des Reiselandes) bereithalten
  • ggf. internationaler Führerschein beantragen
  • Private Auslandsreisekrankenversicherung der öffentlicher Versicherer
  • Europäische Krankenversichertenkarte
  • über Mautgebühren informieren
  • Reiseapotheke kontrollieren und ggf. erneuern
Wie auch immer Sie die "schönsten Tage im Jahr" gestalten: Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub und allzeit gute Fahrt!
  • Autoversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Hausratversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Privathaftpflichtversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Rechtsschutzversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Reiseversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Unfallversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG