Für den direkten Dialog via:
WhatsApp Video-Chat Live-Chat Sie erreichen uns montags - freitags von 8 - 20 Uhr.
Für eine persönliche Beratung:
Service 0211 729-8811
Schaden-Telefon 0211 729-8833
Sie erreichen uns montags - freitags von 8 - 20 Uhr und samstags von 9 - 13 Uhr.
Schreiben Sie uns:
E-Mail Schadenservice Kontakt

Direktversicherer punktet vor allem im Autogeschäft

15.07.2010, www.bocquel-news.de
Eine ungebremste Wachstums-Dynamik verzeichnen die Auto-Direktversicherer. DieSparkassen DirektVersicherung AG, Düsseldorf, die eigenen Angaben zufolge als erste 1996 Kunden via Internet fand, hat 2009 ihr erfolgreichstes Geschäftsjahr verbucht.
„Im Wesentlichen konnten wir mit zwei Faktoren punkten: Unser Neugeschäft ist
gegenüber dem Vorjahr um über 40 Prozent gestiegen und gleichzeitig ist die Zahl der
Kündigungen deutlich zurück gegangen - sowohl absolut wie auch prozentual auf den
Bestand bezogen", sagt Dr. Jürgen Cramer (Foto), Vorstandsmitglied der Sparkassen
DirektVersicherung AG.
Die meisten Autoversicherer, die hierzulande das direkte Geschäft mit Kunden über das Internet forcieren, sind zufrieden. Die Wachstumsraten sprechen für sich. Experten
schätzen den Marktanteil dieser Direktversicherer inzwischen auf über 10 Prozent. Allerdings verzeichnen hauptsächlich Autoversicherer im Direktgeschäft große Erfolge. In anderen Versicherungssparten sieht es größtenteils anders aus.
Bei der Sparkassen Direktversicherung AG ist man auf jeden Fall zufrieden, denn dort
werden bereits seit 2004 mit inzwischen über 85.000 Kunden kontinuierlich schwarze
Zahlen geschrieben. Jüngste Analysen beim Internetportal aspect online zeigen, dass Markenversicherer eine positive Abweichung von der durchschnittlichen Conversion Rate - der Quote, in der Internet-Besucher zu Kunden werden - in Höhe von 49 Prozent aufweisen, während so genannte No-Name-Anbieter 36 Prozent unter der durchschnittlichen Conversion Rate liegen.
Die Bruttobeitragseinnahmen der S-Direkt beliefen sich den Angaben zufolge im Jahr 2009 auf 27,7 Millionen Euro. Für das Jahr 2010 werde ein knapp 10-prozentiges Beitragswachstum erwartet. Die Schaden-Kosten-Quote belief sich 2009 auf 102,9 Prozent. Das entspricht dem Durchschnitt aller Autoversicherungs-Anbieter - auch der Kfz-Assekuranzen mit konventionellem Service.
Das Jahresergebnis vor Gewinnabführung habe sich 2009 bei der S-Direkt auf 2,3
(Vorjahr 0,3) Millionen Euro erhöht, heißt es. Damit schreibe die S-Direkt bereits seit
2004 schwarze Zahlen. „Ein beachtliches Ergebnis - das haben viele einem
Direktversicherer nicht zugetraut", sagt Andrea Mondry (Foto), die seit 2009 zum
Vorstand der Sparkassen DirektVersicherung gehört.

Der Düsseldorfer Direktversicherer, der dem Lager der öffentlich-rechtlichen Versicherern zuzuschreiben ist, ging 1996 vor allem mit Kfz-Versicherungen in den Markt. Zurückgeführt wird die positive Entwicklung insbesondere auf erfolgreiche
Kundenbindungs-Maßnahmen und das ausgebaute Leistungsspektrum bei - eigenen
Angaben zufolge - exzellenter Preispositionierung.
Bei der S-Direkt läuft zwar nicht alles über das Internet, man habe inzwischen die
Varianten der Vertriebswege erweitert. Aber: Inzwischen kommen etwa drei Viertel des
Geschäftes über das Internet, bestätigt der Vorstand. Der Absatz über den Online-Kanal
habe sich 2009 - mit über 20.000 Neu-Verträgen - mehr als verdoppelt.
Weiter ausbauen möchte das Unternehmen die Zusammenarbeit mit Maklern. „Alleine im letzten Quartal 2009 konnten wir 300 neue Makler von unserer Leistungskraft für sie und ihre Kunden überzeugen", ergänzt Cramer. Der zunehmenden Bedeutung des Maklergeschäfts habe die Sparkassen DirektVersicherung längst Rechnung getragen.
Durch Produktmerkmale wie eine Best-Price-Garantie für die Maklerkunden und weitere Services - beispielsweise eine eigene Makler-Hotline - söllen Vertriebspartner einigen Nutzen aus der Zusammenarbeit ziehen, bei guten Ergebnissen aber auch ihren Aufwand minimieren.
In das Direktgeschäft übers Internet sind inzwischen auch die anderen Player im Markt eingestiegen. Sie seien jedoch allesamt „noch nicht besonders alt", weiß man bei der S-Direkt. Im Oktober 2000 hatte die Huk-Coburg ihren Direktversicherer Huk24 ans Netz geschickt; die Allianz zog erst 2005 nach mit der heutigen Allsecur, die einst als Allianz24 gegründet wurde. Die Versicherungskammer Bayern kam Ende 2008 mit der Bavaria Direkt in den Markt gegangen. Die Tochter des Münchner öffentlichen Versicherers verzeichnete den Angaben zufolge bereits im ersten Jahr gute Erfolge. „Wir tätigen inzwischen rund 80 Prozent unseres Geschäfts über das Internet", sagt S-Direkt-Vorstand Dr. Jürgen Cramer.
(eb)
  • Autoversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Hausratversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Privathaftpflichtversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Rechtsschutzversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Reiseversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Unfallversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG