Umfrage: Jetzt teilnehmen!

"Ärger und Aufwand quasi auf den Direktversicherer abladen"

01.03.2012, AssCompact

(ac) Die Sparkassen DirektVersicherung AG (die S-Direkt) vertreibt die von ihr angebotene Kfz-Versicherung nicht nur über das Internet, sondern auch über Makler. Der Versicherer wirbt um den unabhängigen Vermittler vor allem mit seinem 3-S-Konzept, dem Tarif AutoPlusProtect und einer deutlichen Aufwandsreduzierung auf Seiten des Maklers. Nachgefragt bei Dr. Jürgen Cramer, Vorstandsmitglied der Sparkassen DirektVersicherung AG.

AssCompact
Herr Dr. Cramer, wie lange arbeitet die S-Direkt bereits mit Maklern zusammen und wie sind Ihre Erfahrungen?

Dr. Jürgen Cramer Die Sparkassen DirektVersicherung arbeitet schon seit mehreren Jahren mit verschiedenen Makler-Pools und -Portalen zusammen. Im Jahr 2009 waren wir das erste Mal auf der DKM vertreten und haben seitdem auch im direkten Maklergeschäft unsere Aktivitäten weiterentwickelt. Inzwischen haben wir direkte Kooperationsverträge mit über 800 Maklern. Dieser Vertriebsweg, für den wir dann auch eine eigene Betreuungseinheit eingerichtet haben, nimmt zunehmend an Fahrt auf. Im letzten Jahr hat die Sparkassen DirektVersicherung ein Bruttobeitragswachstum von 31% erreicht; ein großer Teil dieses Erfolgs ist auch auf das Maklergeschäft zurückzuführen.

AC Welche Gründe gibt es für Makler, auf einen Direktversicherer zurückzugreifen?


JC
Das private Kfz-Versicherungsgeschäft macht den Maklerkollegen zunehmend wenig Freude. Ein hoher Arbeitsaufwand, Ärger im Jahresendgeschäft, und dies bei nicht kostendeckenden Courtagen. Wir empfehlen daher ein Outsourcing-Modell, bei dem Ärger und Aufwand quasi auf den Direktversicherer abgeladen werden. Dies funktioniert beispielsweise über eine speziell für jeden einzelnen Makler eingerichtete Internetschnittstelle, die Abschlüsse automatisch vergütet. Zudem prüfen wir zum Ende des Jahres immer, ob Neugeschäfts- oder Bestandstarif für den Kunden günstiger ist. Ist der Neugeschäftstarif für den Maklerkunden günstiger, stellen wir automatisch darauf um. Auch dies spart Aufwand und Ärger.

AC Erklären Sie uns kurz Ihr 3-S-Konzept?


JC
Die drei S stehen für Sparpreise, Service, Sicherheit. Zu den Sparpreisen ist zu sagen, dass wir nun über viele Jahre zu den preisgünstigsten Versicherern in Deutschland zählen. Dies zeigen Ergebnisse in den Vergleichsportalen, aber auch die Ergebnisse der Stiftung Warentest. Wie alle Sparkassen-Unternehmen ist die Sparkassen DirektVersicherung nicht der Gewinnmaximierung verpflichtet. Bei den großen Versicherungskonzernen müssen die Aktionärsgewinne über die Beiträge finanziert werden. Dies entfällt bei uns. Zu unserem Topservice gehören schnelle Schadenregulierungen, aber auch das Angebot eines Werkstatt-Services mit den üblichen Features. Hierbei liegt die Betonung auf „Angebot“; wir sind nicht Verfechter einer Werkstattbindung und empfehlen immer unser Produkt AutoPlusProtect, das keine Werkstattbindung vorsieht. Und last but not least zur Sicherheit: Die Sparkassen DirektVersicherung gehört zur größten deutschen Finanzgruppe. Über die Hälfte der deutschen Bevölkerung ist dort Kunde. Aus dieser breiten Geschäftsbasis resultiert die Sicherheit und Kompetenz, die auch hinter unserem Unternehmen steht.


AC Sie werben bei dem Tarif AutoPlusProtect mit seiner Einmaligkeit. Worin besteht diese?


JC Neben einem über Marktniveau liegenden Leistungsspektrum, was beispielsweise die Rabattretter-Regelung oder die erweiterte Wildschadenregelung angeht, haben wir ein Alleinstellungsmerkmal: Hat der Versicherte oder ein anderer berechtigter Fahrer mit
dem versicherten PKW einen Unfall, und muss danach der Fahrer und/oder einer der Fahrzeuginsassen ins Krankenhaus, so zahlt die Sparkassen DirektVersicherung die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer und die Chefarztbehandlung. Ist der Versicherte ohnehin bereits privat versichert, erhält er alternativ ein Krankenhaustagegeld in Höhe von 40 Euro. Und dies ohne einen Cent Mehrkosten.


AC Wie sieht Ihre Vergütung für Vertriebspartner aus?

JC
Die Makler haben bei uns die Wahl zwischen zwei Modellen. Entweder wir zahlen für jeden Abschluss einmalig 45 Euro und dann bei jedem Fahrzeugwechsel neu 45 Euro. Oder wir zahlen bei Abschluss 25 Euro und prüfen dann jeweils zum 01.01. des Folgejahres, ob der Vertrag noch in unserem Bestand ist. In diesem Fall gibt es eine „Folgeprämie“ von 20 Euro. Auch hier wollen wir das Geschäft für alle Beteiligten möglichst unkompliziert halten. Daher die Zahlung unabhängig von der Prämienhöhe – ein einfaches und unkompliziertes Bezahlmodell.



Quelle: AssCompact 03/2012 Seite 28f.

  • Autoversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Hausratversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Privathaftpflichtversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Rechtsschutzversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Reiseversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG
  • Unfallversicherung der Sparkassen DirektVersicherung AG